Blogpost
Montag, 17. April 2023

17. April 2023, 17:15    Webmaster

Wildbienen-Tummelplatz Bayreuth


Im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth (ÖBG) wurden im Jahr 2023 im Rahmen einer Masterarbeit 214 Wildbienenarten nachgewiesen. Das sind etwas mehr als 40 Prozent der in Bayern vorkommenden Bienenarten. Unter diesen Wildbienen waren auch vier vom Aussterben bedrohte Arten, wie zum Beispiel die Große Sandgängerbiene (Ammobates punctatus), sowie zahlreiche weitere gefährdete Arten.

Die Wissenschaftler stellten auch fest, dass die Bienen sich bevorzugt an heimischen Pflanzen aufhielten, die noch nicht mal extra angepflanzt waren, sondern sich hier von selbst angesiedelt hatten, wie Löwenzahn, Schafgarbe und Co..

Auf der Webseite der Uni Bayreuth findet sich ein ausführlicher Beitrag über die Vorkommen und die Masterarbeit.

Zum vollständigen Beitrag bei der Uni Bayreuth kommt Ihr über diesen Link…

 

Bildquelle: (c)Myriams Fotos auf Pixabay - graue Sandbiene




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Jagdzeit verschieben - ein Kernprojekt der Grünen UPDATE Im Landwirtschaftlichen Wochenblatt fordert der bayerische Waldbesitzer-Präsident Hans Ludwig Körner das Absenken der Wildbestände, die er pauschal als "zu hoch"…

Freitag, 19. April 2024
Jetzt lesen
Jagdskandal in RLP - auch Vergehen gegen Muttertierschutz? Viele Medien haben in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass offenbar bei Wittlich in Rheinland-Pfalz zahmes Damwild in einem Revier…

Donnerstag, 18. April 2024
Jetzt lesen
Internationale Forscher: Windräder weg vom Wald! Windkraft soll uns "grüne" Energie liefern, aber die dafür notwendigen Anlagen kosten zahlreiche Tierarten, darunter Fledermäuse, ihren Lebensraum oder gar…

Mittwoch, 17. April 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden