Blogpost
Mittwoch, 19. Januar 2022

19. Januar 2022, 12:03    Webmaster

Neues vom Fräulein Brehm – Toller Filmbeitrag am 22. Januar 2022


Vom Fräulein Brehm gibt es immer viel Spannendes zu berichten. Nun ist sie von einer Reise aus Kamerun zurückgekommen und schildert nicht nur bilderreich und ausdrucksstark ihre Eindrücke. Auch einen Filmbeitrag dazu wird es geben, der am 22. Januar 2022 zu sehen ist.

 

Aber zuerst einmal die lebendigen Eindrücke des Fräulein Brehm in einer kurzen Zusammenfassung:

 

Liebe Fräuleinwelt,

Es gibt nichts Schöneres auf der Welt als mit wachen Augen rumzulaufen. Die Reise zu den Hühnern der ÖTZ in Dschang zum brandneuen Hof von Badelle Tuekam und Lopez Voufo, in Kamerun, die Begegnungen mit den Eltern, Marie und Gabriel Voufu, den Kindern, das alles gehört ab jetzt zum Schatz meiner Erinnerung an kostbare Momente, die vom Fräulein erlebt werden durften. Ich verneige mich vor der Kraft und der Intelligenz dieser Menschen, dem Durchhaltevermögen, dem ansteckenden Optimismus und der Weitsicht, die in diesem Projekt stecken. Nachfolgend findet Ihr ein paar Bilder, die niemals ausdrücken können, was wir dort erlebt haben, aber die einen kleinen Einblick geben in Details, die es braucht, um die lustige Hühnerschar von Lopez und Badell in Bafou, Dschang kräftig wachsen zu lassen.

 

Ihr seht Mangfort, der mit 65 Jahren diesen Stall fast alleine gebaut hat, gewappnet allein mit langen Bambusstangen, einer alten Säge, einem Ding, dessen Namen ich nicht weiß, mit dem man Nägel aus Holz ziehen kann, und einem Hammer. Mangfort hatte in unbeobachteten Momenten immer eine leise afrikanische Weise auf den Lippen. Klar, dass ich das am liebsten aufgenommen hätte, aber der Zauber des Momentes war wichtiger. Merci Mangfort!

 

Ihr seht den Brunnenbauer, die Bilder mag ich besonders, weil es Erde mit Menschen verbindet, Erde ist immer gut! Und hoffentlich wird es ab jetzt auch genug Wasser für alle geben. Als wir da waren wurde frisches Quellwasser in 20 Liter Kanistern vom Brunnen geholt, Lopez hat 40 Liter auf einmal getragen, als wären das Kopfkissen… ich habe nur einmal zehn Liter getragen und dabei mehr meine Füße gewaschen, als Wasser gebracht. Gut, besser, als wenn ich den Eimer auf den Kopf gestellt hätte… Welche Eleganz hab ich da bei dir gesehen, liebe Badelle!

 

Zum Abschied gab es ein ganz besonderes Erlebnis, wir hatten grade alles eingepackt, und wollten in das tapfere Auto von Gabriel einsteigen, da erklang die Stimme einer jungen Nachtigall im Busch! Könnt ihr Euch vorstellen, wie schön das war? Ein junger Nachtigallen-Mann, der seine Liebeslieder übt, die perfekt gesungen werden wollen, wenn er im April vielleicht sogar in einem Busch in Berlin an der Spree hockt und sich die Mädels vom Himmel zupft! Wer jetzt noch nicht heult, ich schäme mich jedenfalls nicht!

Am 22. Januar könnt ihr bei der Soup&Talk Veranstaltung dabei sein, dort wird das Video MOK – Hühner des Lichts, von Rick Minnich, das wir in Kamerun gemacht haben zum ersten Mal gezeigt. Danke Rick, du bist so ein Trouper!

 

Lopez und Badelle sind am 22. Januar übrigens auch zugeschaltet und auch Inga Günther von der ÖTZ gGmbH ist mit von der Online-Partie. Über diesen Link könnt Ihr Euch anmelden…

 

Los geht’s um 17 Uhr, seid pünktlich dabei, wir sind eins der ersten Projekte, die vorgestellt werden.

 

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit dieses starke Unterfangen zu unterstützen über die ÖTZ GmbH.

Stichwort: Kamerun Hier die Bankverbindung der ÖTZ gGmbH:
GLS Bank Bochum
IBAN: DE60 4306 0967 6038 4288 00
BIC: GENODEM1GLS

Alle Infos zum Spielplan von Fräulein Brehm findet Ihr wie immer unter www.brehms-tierleben.com

 

Weitere Beiträge über Fräulein Brehm auf unserer Webseite

 

 

Bildquelle: (c)Fräulein Brehm




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



"Raum für alle hat die Erde..." - Friedrich Schiller lässt grüßen Der Alpenjäger Friedrich Schiller   Willst du nicht das Lämmlein hüten? Lämmlein ist so fromm und sanft, Nährt sich von…

Dienstag, 27. September 2022
Jetzt lesen
Video: Junge Schleiereulen starten in die Welt Dieses Video des Engländers Robert E. Fuller erlaubt einen Blick ins Familienleben meines Lieblingsvogel. Einst war die Schleiereule ein typischer…

Freitag, 23. September 2022
Jetzt lesen
Gamsstudie: Was die Hegeschauen uns wirklich zeigen Hegeschauen - also das Ausstellen des Kopfschmucks des erlegten Schalenwildes - dienen eigentlich der Information der Öffentlichkeit. Diese bleibt leider…

Montag, 19. September 2022
Jetzt lesen

Mitglied werden