Blogpost
Mittwoch, 19. Juni 2024

19. Juni 2024, 12:13    office@wildes-bayern.de

Waschbären bedrohen gefährdete Amphibien


Sie sind so unfassbar süß – aber auch so unfassbar ungut für unsere Ökosysteme: Waschbären. Die ursprünglich in Amerika heimische Art richtet in unserer Natur leider Verheerendes an – das zeigt jetzt eine neue Studie vom Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum und der Goethe-Universität Frankfurt.

Die Forscher haben 108 tote Waschbären aus Naturschutzgebieten in Hessen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg untersucht. Sie analysierten Mageninhalte, Kot und Parasitenfauna der Raubtiere und stellten fest, dass die grau-weiß-schwarzen Herrschaften sich bevorzugt in den Laichgebiete von Amphibien und Reptilien ernähren.

In den Mägen der Waschbären wurden unter anderem Erdkröten, Teichmolche , Grasfrösche sowie Ringelnattern gefunden. Besonders extrem ist allerdings, was ein Wissenschaftler aus dem Freiland erzählt: „Während der Probennahme im hessischen Spessart haben wir beispielsweise an einem Tag über 400 gehäutete Kröten an einer Wasserfläche von etwa 2000 Quadratmetern gezählt.”

Die Forscher gehen davon aus, dass Waschbären in bestimmten Gebieten eine signifikante Auswirkung auf gefährdete Tierarten haben. Als invasive Spezies können sie also einen negativen Einfluss auf einheimische Arten und Ökosysteme ausüben. Sie raten dazu, in Gebieten, in denen seltene Arten vorkommen, unbedingt Managementmaßnahmen für Waschbären festzulegen, um die Erhaltung gefährdeter Arten nicht aufs Spiel zu setzen.

Mehr Infos und den Link zur vollständigen Studie findet ihr hier

Bildquelle: Kurt Klement/Pixabay




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Letzter Jungadler im Landkreis Garmisch tot Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gibt es 14 etablierte Steinadler-Paare. In diesem Jahr schaffte es nur ein einziges Paar, die Jungen bis…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
UPDATE Grimms Märchenwald - die Zäune müssen weg Angesichts der riesigen Baustelle und der katastrophalen Pläne ist es nur ein kleiner Zwischensieg, aber fürs Wild macht es definitiv…

Dienstag, 23. Juli 2024
Jetzt lesen
Schonzeitaufhebung - und der BJV hebt fleißig mit * UPDATE Heute hat die knapp 4-wöchige Auslegungsphase der neuen "Schonzeitverordnung"  begonnen (s. u.). Wildes Bayern war natürlich gleich vor Ort bei…

Montag, 22. Juli 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden