Blogpost
Freitag, 26. Januar 2024

26. Januar 2024, 12:17    office@wildes-bayern.de

Prof. Pfannenstiel: Was sind wahrhaft gesunde Wildbestände?


Jagdgesetze fordern gesunde und an die Landeskultur angepasste Wildbestände. Aber was heißt das genau? Dem ist der Zoologe und Jäger Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel in einem Beitrag in der Zeitschrift “Pirsch” nachgegangen. Er schreibt: “Gesund heißt nicht nur frei von Krankheiten. Gesund ist ein Wildbestand nur dann, wenn er nach Altersklassen und Geschlecht möglichst naturnah gegliedert ist und genügend Individuen vorhanden sind, um der betreffenden Art ihr natürliches Sozialleben zu ermöglichen. Weidgerechtigkeit und Tierschutz bleiben auf der Strecke, wenn ungeregelter und ungezügelter Abschuss ohne Rücksicht auf die Biologie von Wildarten praktiziert wird. Leider ist das in vielen Revieren Brandenburgs zur Regel geworden. Das zeigt die Analyse von Streckenergebnissen deutlich…”

Den vollständigen Beitrag von Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel in der Pirsch könnt Ihr hier nachlesen

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.









Aktuelle Informationen



Auch diese Ameisenlöwen brauchen alte Bäume Ameisenlöwen sind leider nicht die exotischen Fantasiewesen, als die man sie sich gern vorstellen möchte - also eine Mischung zwischen…

Donnerstag, 29. Februar 2024
Jetzt lesen
Verborgene Edelsteine im Wald Unsere Wälder stecken voller Leben - wir kriegen nur meist nicht allzu viel davon mit, weil viele Tierarten klein sind…

Montag, 26. Februar 2024
Jetzt lesen
Überraschungsfund im Fledermauswald Vor wenigen Tagen haben wir uns über die Wieder-Entdeckung der Bayerischen Kurzohrmaus freuen können, jetzt kommt die Alpenfledermaus dazu! Dazu…

Donnerstag, 22. Februar 2024
Jetzt lesen

Mitglied werden